Werder-Wende im Ekel-Skandal? – Amt behauptet: Stadion-Wasser sauber! – Bundesliga Saison 2016/17

    10
    0
    SHARE

    Welche Qualität hat das Wasser im Weserstadion?

    Im Auftrag der „ARD-Radio-Recherche Sport“ untersuchte das Labor „Lafu“ aus Delmenhorst die Stadien der Liga und stellte dabei Verunreinigungen in Essen und Wasser fest.

    Im Weserstadion sollen Keim-Grenzwerte bei Trinkwasser-Untersuchungen in WCs überschritten worden sein, angeblich wurden Krankheitserreger an Hahn-Filtern entdeckt.

    Heinz-Günther Zobel (62), Boss von Stadionbetreiber BWS (gehört zu 50 % der Stadt) hält nun dagegen: „Wir ziehen die Ergebnisse in Zweifel!“

    Grund: Die inzwischen durch das Gesundheitsamt entnommenen sechs Wasserproben auf Herren-WC‘s waren „nicht zu beanstanden“. Auch die Filter an den Hähnen seien unbedenklich.

    Wende im Ekel-Skandal?

    Seltsam bleibt, warum sich weder BWS noch die fürs Catering zuständige „Compass Group“ bei Lafu um die Labor-Berichte bemühten. Es sei eh nicht erfolgversprechend gewesen, hieß es. Offen bleibt die Fisch-Frage.

    Laut Lafu sollen in einem Heimspiel – passenderweise gegen Darmstadt – Fäkalkeime (Darmbakterien) auf zwei Fischbrötchen zu finden gewesen sein.

    Da die BWS erst nach Saisonende davon erfuhr, konnten keine Tests mehr durchgeführt werden.

    Das soll der zuständige Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst (LMTVET) im ersten Heimspiel der neuen Saison nachholen. Zobel: „Ich gehe von Untersuchungen beim Fisch aus!“

    قالب وردپرس