Schlossberghöhlen – Homburg öffnet weitere Ebenen für Besucher

    13
    0
    SHARE

    Hom­burg – Das wird höhlisch span­nend: Bald gibt‘s in den Schloss­berg­höh­len noch viel mehr zu er­kun­den!

    Die Stadt plant, wei­te­re Gänge und Räume der Tou­ris­ten­at­trak­ti­on (ca. 20 000 Gäste im Jahr) für Be­su­cher frei­zu­ge­ben.

    Stadt­spre­cher Jür­gen Krut­hoff:


    Aktuell ist nur eine der insgesamt zwölf Etagen der Höhlen für Besucher geöffnet. Noch vor den Sommerferien sollen zwei weitere Stockwerke dazukommenFoto: Stadt Homburg

    Das soll sich än­dern. Krut­hoff: „Wir haben in den Ebe­nen 11 und 12 ein Si­cher­heits­sys­tem mit Vi­deo­ka­me­ras auf­ge­baut. Wenn das von den Be­hör­den ge­neh­migt ist, dür­fen diese bei­den Ebe­nen auch be­tre­ten wer­den. Der Pro­be­be­trieb der Tech­nik läuft schon.“


    Blick in die Höhle
    Der abgebaute Sand wurde zur Glasherstellung verwendetFoto: Stadt Homburg

    Die Stadt geht davon aus, dass die neuen Be­rei­che noch vor den Som­mer­fe­ri­en ge­öff­net wer­den. Krut­hoff: „Da­durch würde sich die Flä­che von 3000 auf fast 4000 Qua­drat­me­ter er­hö­hen. Und wir hät­ten einen wei­te­ren rie­si­gen Vor­teil durch die Ka­me­ras. Die Be­su­cher wären nicht an die Füh­run­gen ge­bun­den, son­dern könn­ten sich frei be­we­gen.“

    Kos­ten für Ka­me­ras, Ver­net­zung und Kon­trol­le: Rund 20 000 Euro.

    Mehr News aus dem Saarland auf saarland.bild.de, Facebook und Twitter.

    قالب وردپرس