Schleppender Ticketverkauf – Keiner will zum Confed Cup – Fussball

    16
    0
    SHARE

    Will denn kein Schwein zum Confed Cup? Spielen Jogis Jungs in Russland etwa vor leeren Rängen?

    Nur noch zwei Wochen sind es, bis der Confederations Cup in Russland losgeht. Doch der Ticket-Verkauf läuft nicht gut! Vor allem die Nachfrage aus dem Ausland ist gering…

    Der Chef des russischen Organisationskomitees, Alexej Sorokin, hat den langsamen Absatz der Eintrittskarten nun heruntergespielt.

    Alles nur halb so wild?

    Sorokin zur Moskauer Zeitung „Iswestija“: „Bei jedem Confederations Cup gab es Spiele, bei denen die Tribünen nicht voll besetzt waren.“

    Es sei normal, dass beispielsweise Spiele von Weltmeister Deutschland oder Europameister Portugal stärker nachgefragt seien als andere, meinte er.

    Anfang Mai, gut sechs Wochen vor Beginn des Turniers in Russland, waren nach Angaben von Vize-Regierungschef Witali Mutko (58) rund 300 000 der insgesamt 695 000 Tickets für die 16 Partien verkauft.

    Derzeit läuft noch der offene Verkauf über das Internet und Büros in Russland.

    Der Confederations Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) gilt als Mini-Version der WM 2018 und ist wenig prestigeträchtig. 

    Teilnehmer sind in Gruppe A Russland (WM-Gastgeber), Portugal (Europameister), Mexiko (Concacaf-Gold-Cup-Sieger), Neuseeland (Ozeanien-Meister) sowie Chile (Copa-America-Sieger). In Gruppe B treten an: Kamerun (Afrika-Meister), Australien (Asien-Meister) und Neuseeland (Ozeanien-Meister).


    Der Konföderationen-Pokal: Sieht aus wie ein vergoldetes Mikrophon und ist nicht sonderlich begehrt. Rekord-Sieger ist Brasilien, gewann den Cup vier MalFoto: Sebastian Gollnow / dpa

    Fussball, wm 2018, kontinentalverbände

    قالب وردپرس