Rapper-Krieg in NRW – „Hamad 45“ nach Schießerei festgenommen – Ruhrgebiet

    17
    0
    SHARE

    Recklinghausen – Sie haben ihn! Gangster-Rapper „Hamad 45“ (27), der bei einer Werkstatt-Prügelei am 13. Juni in Oer-Erkenschwick auf seine Gegner geschossen haben soll, sitzt in U-Haft.

    Polizei Recklinghausen und Staatsanwaltschaft Bochum teilten am Samstag mit, dass der Gesuchte bereits am Freitag in Neukirchen-Vluyn festgenommen und am Samstag einem Haftrichter vorgeführt wurde. Anschließend kam er ins Gefängnis.

    Auf BILD-Anfrage erklärte Oberstaatsanwalt Dr. Christian Kuhnert: „Ich kann bestätigen, dass es sich beim Festgenommenen um den gesuchten Rapper ‘Hamad 45’ handelt.”

    Hintergrund der Gewalt-Orgie mit vier Verletzten (davon zwei mit Schusswunden) in Oer-Erkenschwick war nach BILD-Information ein Konflikt unter Rappern.


    „Hamad 45“ konnte nach der Schießerei fliehen und dann untertauchenFoto: Andreas Wegener/BILD

    Werkstatt-Chef Ali M. wurde bei der Schießerei verletzt. Hier posiert er mit einer Schusswaffe
    Werkstatt-Chef Ali M. wurde bei der Schießerei verletzt. Hier posiert er mit einer Schusswaffe

    Auf der einen Seite womöglich Bushido und der berüchtigte libanesische Abou-Chaker-Clan (zu dessen Umfeld die angegriffene Werkstatt in Oer-Erkenschwick zählen soll). Auf der anderen Seite Rapper „Hamad 45“, der auch Hells Angels zu seinen Unterstützern zählt!


    „Hamad 45“, mit bürgerlichem Namen Mohammed Ch. (27), stand im vergangenen Jahr wegen Erpressung vor Gericht
    „Hamad 45“, mit bürgerlichem Namen Mohammed Ch. (27), stand im vergangenen Jahr wegen Erpressung vor GerichtFoto: Andreas Sadrina

    Bushido und „Hamad 45“ verbindet eine tiefe Feindschaft. „Hamad 45“ hatte vor wenigen Wochen Bushidos besten Freund, Arafat Abou-Chaker, übel beschimpft. Kurz darauf kam es zum Angriff auf die Werkstatt…

    Mehr aktuelle News aus dem Ruhrgebiet und Umgebung lesen Sie hier auf ruhrgebiet.bild.de, Facebook und Twitter.

    قالب وردپرس