Qualifikation zum Großen Preis von Aserbaidschan – Hamilton ist der Boss von Baku – Formel 1

    12
    0
    SHARE

    Wenn es drauf ankommt, ist er da!

    Lewis Hamilton (32) holt sich die Pole Position in Aserbaidschan. Trotz Problemen am Freitag im Training ist der Brite auf der Jagd nach der Bestzeit am Samstag nicht zu schlagen. Seine 1:40,593 Minuten unterbietet kein anderer Fahrer.


    Hamilton (v.) rast vor Perez über den Stadtkurs von Baku Foto: ANDREJ ISAKOVIC / AFP

    Der Boss von Baku!

    Sebastian Vettel (29) wird Vierter. Hamiltons WM-Rivale geht aber nach einem Defekt im dritten Training mit einem Technik-Nachteil in die Qualifikation. Sein Ferrari-Team wechselt ihm den Motor – zurück auf ein altes Aggregat aus den ersten vier Rennen.


    Vettel bereitet sich auf das Qualifying vor
    Vettel bereitet sich auf das Qualifying vorFoto: Mark Thompson / Getty Images

    Das bedeutet: Ein Nachteil von etwa 10 PS und zusätzlich ein Antrieb, der schon wesentlich mehr Kilometer gefressen hat als der aktuell geplante Motor.

    Damit ist der viermalige Weltmeister im Kampf um die Pole gegen Hamilton chancenlos.

    Schon im ersten Abschnitt ist der Silberpfeil-Star klar der Schnellste, fährt Bestzeit in 1:41,983 Minuten.

    Bereits vor dem Start der Qualifikation ist fix: Jolyon Palmer (Renault) startet als Letzter, weil er das Qualifying wegen seines zuvor im Training abgebrannten Autos gar nicht starten kann. Die Ränge 19 und 18 gehen an die McLaren-Piloten Stoffel Vandoorne und Fernando Alonso, die wegen neuer Motoren-Bestandteile Strafen fressen.


    Vettel in den Häuserschluchten von Baku
    Vettel in den Häuserschluchten von BakuFoto: XHEMAJ/EPA/REX/Shutterstock

    Die Hamilton-Show geht im zweiten Abschnitt weiter.

    Der Brite pulverisiert die Zeiten seiner Gegner und fährt in 1:41,275 Minuten wieder die schnellste Zeit. Über eine halbe Sekunde schneller als Vettel auf Platz zwei.

    Im Finale um die Pole ist zunächst Teamkollege Valtteri Bottas (27) schneller. Grund: Hamilton verbremst sich in der vorletzten Kurve, ist nur Zweiter.

    Dann ist die Qualifikation neun Minuten unterbrochen, weil Ricciardo mit dem Red Bull die Mauer touchiert.

    Nach der Pause gehen alle noch mal auf eine schnelle Runde. Hamilton jagt um den Kurs, fährt 1:40,593 Minuten und holt sich damit die Pole.

    Bottas holt sich Platz zwei, Räikkönen Platz drei.

    Die anderen Deutschen: Nico Hülkenberg fährt im Renault auf Rang 14, Pascal Wehrlein (Sauber) auf 15.

    P.S.: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von BILD FORMEL 1!

    قالب وردپرس