Er war nur noch Haut und Knochen – Wir päppeln Mager-Hund Gollum auf – Leipzig

    13
    0
    SHARE

    Sömmerda (Thüringen) – Kein Fell, die Knochen schimmern durch die Haut und er wiegt nur noch drei Kilo. Der kleine Pinscher-Terrier-Mischling ist ein Häufchen Elend. Doch er hatte Glück: Die Mitarbeiter des Tierheims in Sömmerda päppeln das Hündchen wieder auf.


    Nur noch Haut und Knochen: So wurde der Terrier-Mischling im Tierheim abgegebenFoto: Privat

    „So etwas habe ich in 25 Jahren nicht gesehen, es war kurz vor knapp, noch zwei Tage und er wäre verhungert“, so Tierheimchefin Sabine Stengler-Furkert (52). Offenbar gaben seine Besitzer „Gollum“ (so tauften die Mitarbeiter den Hund) seit Wochen nichts mehr zu fressen. Er verlor sein Fell und magerte auf drei Kilo ab (normal wären ca. 9 Kilo).

    Vor zwei Wochen standen plötzlich zwei Männer vor dem Tierheim und gaben Gollum ab. „Sie erzählten, sie hätten den Hund an einer Raststätte an der A71 gefunden“, berichtet Stengler-Furkert. Doch das war wohl gelogen.


    Tierheim in Sömmerda
    Das Tierheim in Sömmerda erstattete Anzeige gegen den Besitzer, weil er das Tier hungern ließFoto: Jacob Schröter

    Denn nachdem Gollum ein wenig zu Kräften gekommen war, stellte das Tierheim ein Foto ins Netz. „Viele erkannten den Hund wieder und beschrieben den Besitzer. Einer der Männer, der ihn im Heim abgegeben hatte“: so Stengler-Furkert.


    Der Hund
    Nicht zu viel auf einmal fressen: Der Hund wird langsam wieder an Nahrung gewöhntFoto: Jacob Schröter

    Das Tierheim erstattete Anzeige. Derzeit wird Gollum langsam ans Fressen gewöhnt. Und er zeigt schon erste Fortschritte: „Gollum hat sich nicht aufgegeben, die Lebensgeister kehren zurück. Er ist sehr aufgeweckt.“

    SIE SIND BIE FACEBOOK? DANN WERDEN SIE FAN VON BILD THÜRINGEN!

    قالب وردپرس