Bergtouren: UV-Belastung nicht unterschätzen – Bild.de

    11
    0
    SHARE
    Vergrößern

    Wer bei schönem Wetter wandert, sollte sich gut vor der Sonne schützen. Das gilt besonders in höheren Lagen. Denn pro 1000 Höhenmetern nimmt die UV-Strahlung um bis zu 20 Prozent zu. Darauf macht die Zeitschrift „Outdoor“ (Ausgabe 7/2017) aufmerksam.
    Empfehlenswert sei es, beim Wandern lange Hemden und Hosen sowie eine Kappe mit ausladenden Nackenschutz und Schirm zu tragen.
    Auch eine Sonnenbrille mit UV-Schutzgläsern ist sinnvoll. Sie gibt es in verschiedenen Tönungen – von Klasse 1 bis 4. In der Regel eignen sich für Wanderer die Klassen 2 und 3 besonders gut. Denn die Klasse 1 ist meist zu hell und die Klasse 4 in der Regel für Hochtouren sinnvoll.

    قالب وردپرس