Bei Reals Titel-Party – Ronaldo feiert sich selbst – Fussball

    10
    0
    SHARE

    Er ist einfach der Größte – und so feiert er auch!

    Cristiano Ronaldo (32), der König von Madrid! Bei Reals Titel-Party im Bernabeu stand der zweifache Final-Torschütze natürlich wieder im Mittelpunkt.


    Gigant Ronaldo! Reals Final-Held bedankt sich bei den FansFoto: Imago

    ★★★

    Im Estadio Santiago Bernabeu ist es dunkel, Laser zucken durch die Arena. Auf den Rängen: 80 000 Fans. Der Stadionsprecher kündigt die Final-Helden an, jeden Spieler einzeln: Kroos, Modric, Ronaldo & Co. betreten die Bühne, die auf dem Mittelkreis steht, sie werden mit Feuerwerken begleitet – Ehre, wem Ehre gebührt!


    Stimmung! Konfetti! Die Real-Stars bilden eine Traube um ihren Kapitän Sergio Ramos, der den Henkelpott gen Himmel reckt. Die „Königlichen“ schlugen am Samstagabend Juventus Turin mit 4:1
    Stimmung! Konfetti! Die Real-Stars bilden eine Traube um ihren Kapitän Sergio Ramos, der die Champions-League-Trophäe gen Himmel reckt. Die „Königlichen“ schlugen am Samstagabend Juventus Turin mit 4:1Foto: CURTO DE LA TORRE / AFP

    Party-Tier des Abends: Natürlich Ronaldo! Mit frischer Frise – und einem ganz bescheidenen Wunsch…

    Seinen sommerlichen Kurzhaarschnitt erklärte der Portugiese so: „Ich habe versprochen, dass ich mir die Haare schneiden lasse, wenn wir gewinnen und ich ein Tor schieße. Nun habe ich mein Versprechen einfach gehalten.“


    Sergio Ramos
    König von Madrid: Sergio Ramos (31) mit Krone, Flagge und Henkelpott. Reals Kapitän und Abwehr-Chef kam 2005 aus SevillaFoto: CURTO DE LA TORRE / AFP

    Kurze Haare, großer Wunsch! In seiner Sieger-Ekstase brüllte Ronaldo mit den Fans: „Goldener Ball!“ – und kündigte sich damit selbst als neuen Weltfußballer an. Nach 2008, 2013, 2014 und 2016 will er zum fünften Mal auf den Thron – und dürfte dabei kaum zu stoppen sein. Schließlich gewann der Europameister auch 2017 wieder so gut wie alles (Champions League, spanische Meisterschaft) stellte weitere persönliche Rekorde auf. Nur den spanischen Pokal musste Ronaldo Erzrivale Barcelona überlassen.

    König Ramos kam als Letzter

    Als Letzter kam Kapitän Sergio Ramos mit dem Champions-League-Pokal auf die Bühne. Er hielt eine emotionale Rede, auf dem Kopf trägt er eine Krone, die spanische Landesfahne um den Hals.


    Laser-Show, Feuerwerk, Video-Installationen: Die Mega-Party von Real Madrid im Estadio Santiago Bernabeu fand erst am späten Abend ihr Ende
    Eine Helene-Fischer-Halbzeitshow ist nichts dagegen: Die Mega-Party mit Laser-Show, Feuerwerk und Video-Installationen im Estadio Santiago Bernabeu fand erst am späten Abend ihr EndeFoto: Imago

    Am späten Sonntagabend bildeten diese Szenen den Abschluss des Triumph-Zugs durch Madrid.

    Die Champions-League-Sieger von Real Madrid sind begeistert in der spanischen Hauptstadt empfangen worden.


    CR7 jubelt und posiert
    Typischer Anblick: CR7 zeigt den 80 000 Real-Fans nochmal seine liebste Jubel-Pose. Nach 2008 (mit ManUtd), 2014 und 2016 (beide mit Real) war es sein vierter Champions-League-SiegFoto: CURTO DE LA TORRE / AFP

    Bevor die pompösen Feierlichkeiten im Stadion begannen, versammelten sich Zehntausende Fans vor dem Rathaus auf dem Platz Puerta del Sol um ihre Mannschaft und den 12. Gewinn der Königsklasse zu feiern – „La Duodecima“!

    Einer Bus-Parade durch die Stadt folgten Empfänge durch Bürgermeisterin Manuela Carmena (73) und Cristina Cifuentes (52), die Chefin der Regional-Regierung, ehe Kapitän Sergio Ramos den Anhängern den Pokal präsentierte.


    Sergio Ramos, überlebensgroß: Mit seiner Krone und der umgebundenen Flagge sah Sergio Ramos aus wie ein Mix aus einem König und Superman
    Überlebensgroß: Mit seiner Krone und der umgebundenen Flagge sah Sergio Ramos aus wie ein Mix aus einem König und SupermanFoto: Imago

    „Die Spieler sind Teil der Geschichte von Real Madrid und des Fußballs, genau wie unser Trainer“, sagte Real-Präsident Florentino Perez (70).


    Das hat noch keiner zuvor geschafft: Real Madrid hat die Champions League verteidigt, Trainer Zinedine Zidane hat eine Top-Mannschaft noch besser gemacht
    Das hat noch keiner zuvor geschafft: Real Madrid hat die Champions League verteidigt, Trainer Zinedine Zidane (ganz links) ist stolz auf seine MannschaftFoto: Imago

    Besonders lobte er Coach Zinedine Zidane (40): „Er ist der Einzige, der die Champions League zweimal hintereinander gewonnen hat. Das macht ihn schon zum besten Trainer der Welt.“

    قالب وردپرس