Baugenehmigung für neues Trainingsgelände im Ostragehege – Trickst die Stadt Dynamo aus? – Dresden

    8
    0
    SHARE

    Dresden – Ende März, dann Mai, jetzt Juni… Diese Termin-Versprechen für die Erteilung der Baugenehmigung fürs neue Trainingsgelände im Ostragehege (15 Mio. Euro teuer) bekam Dynamo von der Stadt genannt. Doch immer wieder wurde die Zusage verschoben.

    Auch einen angekündigten Termin „vor den Sommerferien“ ließ die Stadtverwaltung verstreichen.


    Sportbürgermeister Peter Lames (52) will die Baugenehmigung erteilen, einen „Dynamo-Bonus“ sieht er aber nichtFoto: Dirk Sukow

    Warum tut sich nichts im Rathaus? BILD weiß, es gibt rechtliche Probleme!

    Bereits am 17. November 2016 warnte die Bauaufsicht: die beantragten Dynamo-Trainingsplätze, Funktionsgebäude und 48 Parkplätze werden „voraussichtlich abgelehnt“. Begründung: „Das Bauvorhaben befindet sich im Außenbereich.“ Dort herrscht Bauverbot. Nur im sogenannten Innenbereich – der Kernbebauung von Städten und Gemeinden – darf gebaut werden.


    das neue Trainingszentrum von Dynamo
    So soll das neue Trainingszentrum von Dynamo einmal aussehenFoto: Jürgen Männel

    Die Bauaufsicht weiter: „Das Vorhaben zählt nicht zu den privilegierten oder begünstigten Vorhaben.“ Nur für diese (wie etwa Stromtrassen) gäbe es Ausnahme-Genehmigungen.

    Denn die Stadt hat Teile des geplanten Dynamo-Trainingsgeländes erst vor Jahren renaturiert.

    Bis 2011 wurden im Ostragehege 21 marode Schlachthaus-Gebäude abgerissen. Für 1,2 Mio. Euro entstand eine Grünfläche mit neuem Kröten-Teich. Zudem sieht der Landschaftsplan der Stadt „eine weitgehende Wiederherstellung des natürlichen Landschaftsraumes“ vor und somit keinen Dynamo-Neubau!

    Sportbürgermeister Peter Lames (52, SPD): „Die Rechtsfrage, ob Innen- oder Außenbereich ist in der Tat unterschiedlich bewertet worden, aber nun abschließend geklärt – das Vorhaben liegt im Innenbereich!“

    Einen Kartennachweis lehnte Dr. Lames (lange Zeit Richter) aber ab. Insider warnen nun: Wird die Baugenehmigung erteilt und irgendwer klagt dagegen, könnte Dynamo am Ende womöglich ohne Trainingsgelände dastehen.


    Dynamo beim Training
    Normalerweise werden Baugenehmigungen innerhalb von 3 Monaten erteilt, Dynamo wartet bereits seit November 2016Foto: Olaf Rentsch

    „Den Wechsel vom Außen- in den Innenbereich finde ich sehr ungewöhnlich. Die Baugenehmigung muss rechtssicher sein, da die Stadt das Vorhaben auch mit vier Mio. Euro unterstützt“, so Stadtrat Torsten Schulze (47, Grüne).

    Die Stadt hat Dynamo die Fläche angeboten, wohl wissend, dass es Probleme mit der Baugenehmigung gibt.

    WIE GEHT ES WEITER?

    „Es sind noch weitere Details in der Klärung“, so Dr. Lames zu BILD. „Das ist aber ganz normal…“

    SIE SIND BEI FACEBOOK? WERDEN SIE FAN VON BILD DRESDEN!

    Mehr News aus Dresden und Umgebung lesen Sie hier auf dresden.bild.de

    قالب وردپرس