Anfragen in Dortmund und Oberhausen abgelehnt – Kein Platz für Erdogan-Auftritt im Revier? – Ruhrgebiet

    7
    0
    SHARE

    Dortmund – Erst Gipfel, dann Großkundgebung. Nach der der G20-Konferenz in Hamburg (7./8. Juli) plant der türkische Präsident Erdogan offenbar, in Deutschland zu seinen Landsleuten zu sprechen.

    Anscheinend gibt es aber Probleme, einen geeigneten Ort dafür zu finden: Für einen angefragten Termin am 9. Juli steht die Dortmunder Westfalenhalle nicht zur Verfügung .


    Im Februar sprach der türkische Ministerpräsident Yildirim in der Köpi-Arena.Jetzt wird hier gebautFoto: dpa

    Auch die Köpi-Arena in Oberhausen erteilte einer Anfrage für eine Veranstaltung mit Erdogan eine Absage. Ein Sprecher: „In der Sommerpause bis September kann die Halle wegen Renovierungs- und Umbauarbeiten nicht genutzt werden.”

    Auch die Veltins-Arena in Gelsenkirchen ist keine Option. Arena-Chef Moritz Beckers-Schwarz zu BILD: „Es gab schon vor Jahren mal eine Anfrage. Aber Schalke und die Arena sind politisch neutral. Wir richten solche Veranstaltungen grundsätzlich nicht aus.”

    Ebenfalls angefragt, aber raus: der ISS-Dome in Düsseldorf (Sanierungsarbeiten). Die Kölner Lanxess-Arena ist wegen eines Computerspiel-Turniers blockiert.

    Mehr aktuelle News aus dem Ruhrgebiet und Umgebung lesen Sie hier auf ruhrgebiet.bild.de, Facebook und Twitter.

    قالب وردپرس